Die drei ??? (184) – und der Hexengarten

Jesse, ein Schulfreund der Detektive, behauptet steif und fest, dass es im Gewächshaus seiner Nachbarn spukt. Dort sollen Geisterpflanzen hausen, betreut von einer Hexenfamilie. Was sich wie ein schlechter Scherz anhört, wird bald zu einem gefährlichen Fall für die drei ???.

Kari Erlhoff ist für mich ja eine der wenigen Fragezeichen-Autor*innen, die der Endlosserie immer noch neue und spannende Facetten verleihen können, ohne allerdings den Spirit der frühen Folgen zu verleugnen.

Im „Hexengarten“ gibt es dann auch folgerichtig eine (in Erwachsenenohren zeitweise albern klingende) Spukgeschichte und ein Pflanzenmonster, die mich beide an selige Hörspielzeiten der 1980er Jahre und an zeitlos große Hörspielfolgen wie „Der Ameisenmensch“ haben denken lassen.

Die Autorin versteht es aber auch, ein paar (falsche) Fährten zu legen und mit einer feinen Auflösung zu überraschen, was Langzeithörern wie mir den Glauben an ein Fortbestehen der Serie zumindest teilweise zurückbringt.

Die Sprecherleistungen der Nebendarsteller gehen größtenteils in Ordnung. Lediglich Jacob Weigert, der inzwischen ja wohl auch schon die 30 erreicht hat, legt seinen Jesse etwas zu knabenhaft an. Und Sabrina Heuer (Der Fluch) muss die von ihr gespielte Autumn nur zwei oder drei Sätze sagen lassen, um auch den jungfräulichsten Kinderkrimineuling davon zu überzeugen, dass das Mädel ordentlich einen an der Waffel hat.
Ein echter Spaß sind Isabella Grothe und Christiane Leuchtmann als „Kräuterhexen“.

Die Hauptdarsteller sind wie immer voll bei der Sache. In kleinen Nebenrollen sind mit Maud Ackermann (Fünf Freunde) und Horst Stark (Commander Perkins) auch echte Hörspielveteran*innen zu hören.

Ich sage zwar immer mal wieder, dass ich demnächst aussteigen werde aus der Drei-Fragezeichen-Welt, weil ich ja zu alt bin für den Quatsch, und weil man ab 40 sorgsamer mit dem Lebenszeitmanagment umgehen muss.

Allerdings glaube ich mittlerweile, dass ich der Hörspielserie einfach auf Gedeih und Verderb verfallen bin. Ich hör weiter. Und auf neue Geschichten von Kari Erlhoff freue ich mich ganz besonders.

Weitere Infos gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*