Die besten Hörspiele 2014

1. Die unendliche Geschichte (Hörbuch Hamburg)

Viel hätte man falsch machen können bei diesem Mammutprojekt. Stattdessen haben es die Macher um Regisseurin Petra Feldhoff geschafft, die abenteuerliche Welt von Phantásien in ein 270 Minuten langes, atemberaubendes Hörspielerlebnis zu packen. Hier stimmt einfach alles, von der prominenten Besetzung über den fulminanten Orchestersoundtrack bis hin zu den atemberaubenden Klanglandschaften. Alles richtig gemacht! Ich ziehe meinen Hut.

 

2. Die Schatzinsel (Der Hörverlag)

Und auch auf Platz 2 eine Neufassung eines bereits mehrfach adaptierten Hörspielstoffs. Regisseur Leonhard Koppelmann erweitert die werkgetreue Umsetzung um eine weitere Erzählebene, in der der Hörer einiges über die Entstehungsgeschichte des Romans und über dessen Autor Robert Louis Stevenson erfährt. Obendrein wird man Zeuge der wohl eindrucksvollsten Sprecherleistung des Jahres, bei der Udo Wachtveitl einen wunderbar ambivalenten Long John Silver zum Besten gibt.

 

3. Dorian Hunter (25) – Die Masken des Dr. Faustus

Der Donnerschlag, der die Hörspielwelt angesichts des Ausstiegs von Regisseur Marco Göllner bei Dorian Hunter erschütterte war noch nicht ganz verhallt, da legte (Neu-)Regisseur Dennis Ehrhardt diesen eindrucksvollen Dreiteiler vor, in dem sich der Dämonenkiller mit seinem dritten Leben im 16. Jahrhundert beschäftigen muss.
Einiges ist anders, aber nichts ist schlechter als vorher. Als Bonus gibt es Dieter Hallervorden in einer teuflischen Rolle und in der Collectors Edition den Soundtrack zur Serie. Für all jene die noch nicht wissen sollten, dass Andreas Meyer die zur Zeit innovativste und geilste Hörspielmusik komponiert.

 

4. Gruselkabinett (87) – Alraune

Sollten Sie zu jener Gruppe von Nörglern gehören, die den Machern des Gruselkabinetts immer wieder vorwerfen, ihre Produktionen seien oft zu flauschig und mehr auf Romantik denn auf Grusel getrimmt, möchte ich Ihnen wärmstens dieses hervorragende Hörspiel empfehlen. Stellenweise eine abgrundtief durchtriebene Sauerei, bevölkert von einigen der schlimmsten Unsympathen, die je das Licht der Hörspielwelt erblickten, andererseits aber auch ein ergreifendes Drama mit einer furiosen Hauptdarstellerin. Titanias wohl größter Wurf des Jahres und ein absolutes Highlight innerhalb der Reihe.

 

5. Mark Brandis (28/29) – Die Zeitspule

Lange dauert es ja nicht mehr, dann wird das letzte Abenteuer von Mark Brandis auf CD erscheinen und eine der besten Hörspielserien aller Zeiten (Ja, verdammt! ALLER! ZEITEN!) wird zu Ende gehen. Kurz vor Schluss gab es mit diesem Zeitreise-Zweiteiler nochmal ein echtes Meisterstück aus dem Hause INTERPLANAR. Alles perfekt. Wirklich alles.

 

Bestes Radio-Hörspiel: Klaus Barbie – Begegnung mit dem Bösen

Und noch einmal Leonhard Koppelmann. Diesmal mit einem im besten Sinn des Wortes ergreifenden Doku-Drama-Hörspiel über den Kriegsverbrecher Klaus Barbie, den „Schlächter von Lyon“, in dem mithilfe von Interviewmitschnitten, Spielszenen und journalistischen Fakten eine manchmal nur schwer erträgliche Reise in die Gedankenwelt eines Massenmörders entsteht.
Ein Wahnsinns-Hörspiel. Nichts für Zartbesaitete!

Hier geht es zur Infoseite des WDR und zum kostenlosen Download. (Anmerkung Redaktion: Leider nach einem Jahr nicht mehr zum Download verfügbar)

P. S.: Ein Klick auf das Cover bringt euch zur jeweiligen ausführlichen Rezension auf hoerspielsachen.de.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*