Der Wald

Zwei Familien wollen ein paar Tage lang im Wald zelten. Sie ahnen nicht, dass die Gegend von einer wunderlichen Frau und ihrem in allen Bereichen retardierten Sohn bewohnt wird. Als der Sohn eines Nachts das Lager überfällt und eine der Frauen vergewaltigt, wird er von den Campern überwältigt und getötet. Die Waldhexe, die einem seltsamen Naturkult huldigt, verflucht daraufhin die Mörder ihres Sohnes. Und die müssen bald feststellen, dass sie der Fluch bis zurück in ihre Heimat verfolgt …

Zu Beginn rechnete ich ja mit dem Schlimmsten. Alles schien nach den ersten Minuten Laufzeit auf einen handelsüblichen Slasher inklusive Nekrophilie und Kannibalismus hinzudeuten. Zum Glück entwickelte sich die Geschichte dann doch in eine andere Richtung.

Richard Laymon (1947 – 2001), Autor zahlreicher Horrorgeschichten, hat einen sehr klaren, fast drehbuchartigen Schreibstil. Verständlich, dass da die verschiedenen Figuren eher simpel gestrickt sind, und man ab und zu zweimal überlegen muss, wer denn nun zu welcher Familie gehört und sich gerade mit wessen Geschlechtsteilen in welchem Zelt befasst. Die Sexszenen dürften übrigens heutzutage niemandem mehr die Schamesröte ins Gesicht treiben.

Vorleser Uve Teschner, bei Audible ja oft gebucht für unheimliche Geschichten, macht jedenfalls das Beste aus dem Roman. Männer klingen bei ihm stets etwas knurrig, Frauen verpasst er meist eine mal höhere, mal tiefere Fistelstimme. Gut, denn mehr Differenzierung ist in solcher Art Literatur auch nicht nötig.  Zudem beweist er ein gutes Gespür für Spannungsaufbau in den unheimlichen Szenen, und davon gibt es im zweiten Teil des Buches durchaus einige.Das Böse lauert nämlich immer und überall, sei es in einer Bibliothek, im Swimmingpool oder in einer einsamen Hütte im Wald.

Im dritten Teil, wenn die „Überlebenden“ sich zum letzten Gefecht erneut in den Wald begeben, kommen schließlich auch die Splatterfans noch auf ihre Kosten.

Große Literatur ist das zwar nicht, Genrefans und Freunde von Filmen wie etwa Sam Raimis derbem Horrorspaß Drag Me To Hell werden aber ganz sicher auf ihre Kosten kommen.

Das Hörbuch ist ungekürzt exklusiv bei Audible als Download erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*