Conni und die große Eiszeit

conni und die grosse eiszeitConni darf mit ihren Freundinnen Billi und Anna ein paar Tage in Italien bei Billis Großmutter verbringen. Und Conni erlebt so einiges: Sie besucht Rom, badet im Mittelmeer und klettert auf den Vesuv. Und dann verläuft sie sich noch alleine in Rom, ihr Portemonnaie verschwindet plötzlich, und die italienischen Jungs rauben ihr den letzten Nerv. Ein typischer Conni-Urlaub eben!

Dieses Hörspiel richtet sich an kleine Mädels ab 5 Jahren, und das kleine Mädel mit 5 1/2, das ich zu Hause habe, hat auch dieses Hörspielabenteuer inzwischen lieb gewonnen. Papa ist alt, deshalb sind Papa wohl einige Passagen des Hörspiels etwas zu hysterisch und aufgekratzt, und außerdem hätte Papa sich gefreut, wenn man dem Hörspiel ein paar „echte“ Italiener als Sprecher spendiert hätte, anstelle die Erwachsenenrollen mit teilweise haarsträubenden Akzenten zu versehen.

Die Kindersprecher, allen voran Lea Sprick als Conni, sind natürlich über jeden Zweifel erhaben. Außerdem habe ich mich als Hörspielkind der 1980er sehr über ein Wiederhören mit der Sprecherin Svenja Pages (Scotland Yard) gefreut, die in dem Hörspiel Billis Tante Sara spricht.

Natürlich können interessierte Eltern davon ausgehen dass, trotz aller Turbulenzen, am Ende wieder alles gut ausgehen wird. Insofern ist diese Folge villeicht auch dafür geeignet, den kleinen Hörerinnen Lust auf den nächsten Sommerurlaub zu machen.

Papa hält diese Folge zwar nicht gerade für eine der stärksten, aber wahrscheinlich hat Papa ja eh keine Ahnung und hat überdies das Zimmer zu verlassen, sobald Tochter und Kindergartenfreundinnen den CD-Player anwerfen. Und das ist auch gut so.

Eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*