Arthur Miller – Die Hörspiel-Edition

arthur miller die hörspiel editionDer Hörverlag hat in dieser Box acht Hörspiele nach Vorlagen des Autors Arthur Miller versammelt, die von verschiedenen Radiosendern produziert wurden. Abgerundet wird die Zusammenstellung mit einer O-Ton-Aufnahme des Schriftstellers, auf der er Teile seines Stücks Death Of A Salesman vorträgt.

Es sind die Hörspielumsetzungen seiner bekanntesten Stoffe, die mir persönlich am besten gefallen haben.

Der Tod eines Handlungsreisenden, in dem der Handlungsreisende Willy Loman seine Arbeit verliert, fortan nicht mehr für den Lebensunterhalt seiner Familie aufkommen kann und über dieses Scheitern seines persönlichen „amerikanischen Traums“ nach und nach seinen Verstand verliert, ist mehr Theater denn Kino für die Ohren und durch seine klassische, technisch reduzierte aber voll auf seine Schauspieler konzentrierte Inszenierung aus dem Jahr 1950, sicher auch von rundfunkgeschichtlichem Interesse. Unter anderem spielen Erich Ponto und der später als Fernsehmoderator bekannt gewordene Peter Frankenfeld.

Hexenjagd in einer Hörspielfassung des Norddeutschen Rundfunks aus dem Jahr 1954 verliert trotz des Alters der Produktion auch heute nichts von seiner Faszination. Das Stück basiert auf wahren Ereignissen und wurde von Arthur Miller als Reaktion auf die Kommunistenjagd des berüchtigten US-Senators Joseph McCarthy geschrieben.
In dem kleinen Ort Salem geraten einige Kinder in den Verdacht ein okkultes Ritual durchgeführt zu haben. Bei dem folgenden Hexenprozess kommt es zu immer neuen Anschuldigungen, durch die viele Einwohner von Salem mit Kerkerhaft oder sogar dem Tod bestraft werden.
Das Stück weiß auch heute noch zu berühren, denn die Sorte Unheil, die durch Verleumdung und Vorurteile entsteht und so die Herzen und das Zusammenleben der Menschen vergiftet, ist (leider) zeitlos.
Zur hochkarätigen Besetzung des Dramas gehören talentierte Hörschauspieler der damaligen Zeit, wie etwa Benno Sterzenbach, Hans Paetsch und Joseph Offenbach.

Alle meine Söhne gleitet langsam und scharf wie ein Seziermesser durch das Lügengebäude einer Familie, deren jüngster Sohn im Krieg gefallen ist. Während die übrigen Familienmitglieder einen Neuanfang versuchen, will sich die Mutter aber nicht mit dem Schicksal ihres Sohnes abfinden. Und so nimmt das Unheil seinen Lauf, an dessen Ende die Familie zerbricht.
Unter anderem der bekannte Schauspieler Heinz Drache spielt in diesem zutiefst bedrückenden Drama, das wohl gerade wegen seiner klassischen Inszenierung um so mehr berührt und fasziniert.

Auch in Der Preis steht eine Familie im Vordergrund, genau genommen zwei Brüder, die sich nach dem Tod des Vaters nach langer Zeit wieder treffen. Und während dieses Treffens brechen viele alte Wunden wieder auf, meisterlich ins Hörspielleben gebracht durch die beiden Schauspieler Karl Walter Diess und Karl Michael Vogler.

Brennpunkt schildert das Leben eines Kleinbürgers, der in einer von Rassenhass vergifteten Umgebung irrtümlich zum Opfer verbohrter Fanatiker wird.
Angesichts einer wachsenden Idiotenschar, die sich rund um unerträgliche Zeitgeistpestilenzen wie Pegida oder AfD sammelt, leider auch heute ein immer noch aufrüttelndes Thema, in Szene gesetzt mit großen Stimmen von unter anderem Hans Quest und Alfred Balthoff (Synchronsprecher von Peter Lorre und Peter Ustinov)

Die moderneren Hörspieladaptionen des Kriminalstücks Clara sowie der fast schon fantastischen Groteske Mister Peters´ Verbindungen, konnten mich inhaltlich nicht so sehr begeistern, obwohl sie mit Sprechern wie Peter Fricke, Karin Anselm und Michael Habeck ebenfalls hochkarätig besetzt sind.

Ich bin mir aber sicher, dass in dieser Schatzkiste jeder Hörspielfreund seine ganz persönlichen Lieblinge finden wird. Ein echter Hörtipp für Freunde anspruchsvoller Hörspielunterhaltung, präsentiert in einer schmucken Box und mit einem informativen Booklet. Macht in jedem Fall mächtig was her im Hörspielregal!

Weitere Infos und eine Hörprobe gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*